"Feeding Your Demons"® 

Unseren inneren "Dämonen" Nahrung geben 

Prozess in 5 Schritten von Lama Tsültrim Allione 

Unsere grundlegenden Neigungen und  Persönlichkeitsanteile sind im Geburtshoroskop erkennbar. Bei entsprechenden Transiten, also bei der "Auslösung" durch die aktuellen Planetenstände treten sie meist stärker an die Oberfläche, nicht selten begleitet von starken Emotionen oder lebhaften inneren Bildern und Träumen.


Z.B. kann der Mars bei seinem Übergang über unseren Mond uns stärker mit aufgestauter Wut konfrontieren, wir fühlen uns, als könnten wir aus der Haut fahren und Feuer spucken. 
Wenn der Saturn über unsere Sonne wandert, könnten wir uns dagegen schwer und niedergedrückt fühlen, oder bei einem Neptun-Transit meinen, dass wir etwas den Boden unter den Füßen verlieren. 


Auch bei der astrologisch unterstützten Biographiearbeit werden oft typische Muster sichtbar, die auf innere "Dämonen" und Schattenthemen hinweisen: welcher Dämon der Angst oder Abhängigkeit z.B. (ver)führt mich immer wieder in dieselbe Art von Situationen und Beziehungen? 

 

Wir können uns diese starken Erlebnisse und Energien bewusst betrachten, verwandeln und auf konstruktive Weise nutzen: 
 

2014 wurde ich von Lama Tsültrim Allione zertifiziert als Facilitator
und 2016 autorisiert, den von ihr entwickelten 5-Schritte-Prozess 
"Feeding Your Demons"® in Tagesseminaren weiter zu geben.

Grundlage dieser Methode ist die
Chöd-Praxis der tibetischen
Meisterin Machig Labdrön (11. Jh.).


In einer klar strukturierten, angeleiteten Übung wenden wir uns mitfühlend und nährend unseren Schattenseiten, unseren "inneren Dämonen" zu . 
Wir begegnen dem, was an uns nagt, was uns die Energie abzieht: unseren Süchten, Symptomen oder Krankheiten, unseren Depressionen und Ängsten, unserer Abhängigkeit oder unserer Wut, und wir geben diesem Geschehen körperlich erfahrbar Raum, Gestalt und Stimme. 

 

Wenn wir unsere inneren "Dämonen" bekämpfen oder zu unterdrücken suchen, werden sie meist noch störender, so wie aufsässige Kinder, die letztlich nur durch Aufmerksamkeit und Zuwendung friedlich gestimmt werden.


Nachdem wir herausgefunden haben, welches tief verborgene Bedürfnis unseren "Dämon" antreibt, können wir ihm einen Nektar anbieten, der ihn rundum zufriedenstellt, so dass er sich in eine unterstützende Kraft verwandelt. Diese Methode erlaubt den in unseren "Dämonen" gebundenen Energien, uns zukünftig in transformierter Form hilfreich zur Verfügung zu stehen. So können unsere "Dämonen" zu unseren "Verbündeten" werden.  

 


 

Die inneren Bilder aus der Arbeit mit den eigenen Dämonen lassen sich kreativ umsetzen durch Malen oder modellieren mit Ton. Die Seite Dämonen nähren in meiner Bildergalerie zeigt einige Beispiele für die Ergebnisse. 

 

Buch und CD mit der geführten Mediationsübung von
Lama Tsültrim Allione sind erschienen bei Arkana:
 

"Den Dämonen Nahrung geben: 
Buddhistische Techniken zur Konfliktlösung"

http://www.randomhouse.de/Buch/Den-Daemonen-Nahrung-geben/Tsueltrim-Allione/e191743.rhd

Darüber hinaus gibt es eine DVD "Feeding Your Demons"
über das Lebenswerk von Lama Tsültrim Allione,
erhältlich im Shop von Tara Mandala.

 

Im Download-Bereich finden Sie meinen Artikel "Schattenarbeit",
der im Gesundheitsmagazin BALANCE veröffentlicht wurde.

 

Bei Interesse an einer Sitzung des "Dämonen-Nährens" nehmen Sie bitte für nähere Einzelheiten mit mir Kontakt auf. 


Wichtiger Hinweis:

Die Methode des "Dämonen-Nährens" ersetzt weder eine ärztliche Behandlung noch eine Psychotherapie und setzt eine gewisse psychische Stabilität voraus.